Ab sofort ist das Tier-Refugium unter der neuen Rufnummer 0160-987 971 03 erreichbar.


 

09.09.2020 Glückliches Ende eines Hundeangriffes

Außer dem Schock und Hämatome hat sie zwar sehr viele Federn gelassen, ist aber ohne schlimmere Verletzungen davon gekommen. Ohne vollständige Schwungfedern kann sie jedoch nicht fliegen. Daher bleibt sie bis sie nachgewachsen sind bei uns.

118980301 3351400904943472 6686448651813436083 o119115576 3351401144943448 687877512119707842 o

03.09.2020 Shoppen zu Gunsten des Tierschutzes

Lauter tolle Dinge zugunsten des Tierschutzes findet Ihr bei Diana.
Schaut mal rein!

118785705 3332452383504991 4102656220534632689 n118785705 3332452383504991 4102656220534632689 n

118267693 3293842384032658 4844944079675907064 o21.08.2020 AUFNAHMESTOP!

Liebe Tierfreunde!
Wir brauchen eine Pause!
------------------------------------------------------------------
!!!!! Ab sofort können wir keine neuen Notfälle aufnehmen!!!!
------------------------------------------------------------------
Weitere Anlaufstellen bei Facebook hier:
Für Wildvögel:https://www.facebook.com/groups/Wildvogelhilfe
Für Wildtiere:https://www.facebook.com/groups/Wildtiernotfall
Für Igel:https://www.facebook.com/groups/664077820411757
Alternativ die zuständigen Naturschutzbehörden, Tierheim, Veterinäramt oder Ordnungsamt kontaktieren, die häufig mit weiteren Anlaufstellen helfen können.

Bis alle unsere Pfleglinge, die jetzt noch im Tier Refugium zur Auswilderung bereit sind, ist noch eine Menge Arbeit zu erledigen. Für neue Notfälle fehlen uns daher die Kapazitäten und inzwischen auch die Kraft.

Seit März waren wir 24/ 7 für sehr viele Notfälle im Einsatz.
Über 700 Tiere wurden im Tier Refugium Wegberg e.V. aufgenommen. Vom Vogelnestling bis zum Fuchswelpen war ziemlich alles dabei. Teilweise haben wir nach 1-3-tägiger Erstversorgung Tiere an andere Aufzuchtstationen weiterleiten können. Meist blieben aber die Tiere bis zur Auswilderung bei uns.
Das bedeutete aber auch Dauerstress, man wird mit den sonstigen Aufgaben einfach nie fertig und ein Privatleben ist so gut wie gar nicht mehr vorhanden.

Nun sind wir total ausgebrannt, gesundheitlich angeschlagen und müssen vor dem Herbst/Winter einige Aufräumarbeiten, Grundreinigungen sowie Renovierungen erledigen. Die Igel-Herbstsaison können wir sonst nicht auffangen.

Natürlich möchten wir in dieser Zeit auch mal etwas in Ruhe zu Ende bringen, etwas Zeit für Freunde, Familie und sich selbst haben.
Ständig aufgeschobene Arzttermine und eine OP stehen auch noch an.
Auf unserer Seite werden wir versuchen einen Teil der Pfleglinge und deren Geschichten noch nachträglich zu posten. Auch dies haben wir oft zeitlich nicht geschafft.

Wir danken für das Verständnis und für die tolle Unterstützung, die wir erfahren dürfen.
Besonderen Dank auch an die Finder, für die Achtsamkeit gegenüber unseren Mitgeschöpfen und last but not least - danke an die Aufzuchtstationen für die Zusammenarbeit und für ein besonders solidarisches Miteinander im Sinne der Tiere!
Vielen, lieben Dank für alles !!!

Herzlichst, Antonia

118519518 3315280421888854 5167920099650347900 n28.08.2020 Evi & Samir

Die kleine Evi hat es geschafft innerhalb einer Woche bei Sabine ihr Gewicht mehr als zu verdoppeln. Heute morgen brachte sie stolze 145 Gramm auf die Waage❤️Seit heute Vormittag hat sie auch Gesellschaft. Den kleinen Samir, der fotografieren (noch?) doof findet. Samir ist in Evi´s Alter, wiegt 171 Gramm und kam vor 4 Tagen mit einer Wunde am Rücken mit Madenbefall im Tier Refugium Wegberg e.V. an. Nach 4 Tagen medizinischer Versorgung im Tier Refugium zog er nun als Gesellschaft für Evi und auch für ihn selbst zu Sabine.

18.08.2020 Erneute Falschfütterung mit schwerwiegenden Konsequenzen

Evi, 54 g ..... müsste eigentlich ca. 90 g wiegen.
Leider wurde sie und ihr Geschwisterchen von Findern eine Woche mit Kuhmilch gefüttert.Das vertragen Igel NICHT! Igel brauchen spezielle Aufzuchtmilch und es muss Lactrase zugesetzt werden, da sie keine Laktose vertragen. Das Geschwisterchen musste gestern eingeschläfert werden, da Fliegenlarven zuviel Schaden angerichtet haben.
Auch Evi hatte einen Befall mit Fliegenlarven, inkl. Ohren und Genitalien. Bei ihr konnten wir aber alle entfernen und sie waren noch nicht so weit gekommen.
Sie wurde seit gestern gegen die Dehydrierung mehrmals infundiert, hat zum Glück noch guten Appetit entwickelt.
Dennoch ist sie bei weitem nicht über dem Berg.

117884840 3285093004907596 878211579086092033 o118069310 3285093324907564 6893231443807890390 o