Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu

Am Wochenende kamen diese Beiden zu uns. Die Glückskatze ist eine wilde Maus, wird kastriert und darf wieder auf den Hof zurück. Das kleine Tigermädchen wurde schon am Freitag kastriert, gekennzeichnet und sucht bald ein neues Zuhause. Da sie etwas ängstlich ist, müssen sich ihre neue Frauchen/Herrchen etwas Geduld und Ruhe mit ihr haben.

   

 

Und dieses Prachtexemplar hat sich selbst Hilfe gesucht. Kerstin staunte nicht schlecht, als sie hinter ihrem Schlafzimmerschrank einen fremden, richtig wilden Kater entdeckte. Dieser ist gleich durch zwei Katzenklappen ins Haus. Erst mit einer Lebendfalle konnte er eingefangen werden und dann ging es ab zum Tierarzt, denn er sah richtig schlecht aus. Wie dann dort festgestellt werden konnte, ist er schon sehr alt, war unkastriert, in einem sehr schlechten Zustand ( u.A. Maulhöhlenentzündung ). Er wurde jetzt erst einmal kastriert, medizinisch versorgt und befindet sich nun bei uns. Ein bisschen kann er schon wieder fressen. Hoffentlich bekommen wir ihn ein bisschen auf die Beine.

Unsere Eseldame Sina und alle Bewohner des Tier Refugiums wünschen harmonische Pfingsttage!

Wir bedanken uns bei Euch nochmals für jedes noch so kleine Zeichen der Unterstützung! Danke auch allen, die nicht wegschauen und für Tiere in Not somit ein Teil der Rettungskette sind.

Nur weil es Euch alle gibt, kann so vielen Tieren geholfen werden. Danke Euch von Herzen!

Wir verabschieden uns für ein paar Tage mit einem Foto von Merle und ihren Adoptivkitten, geb. 26.4.15. Um Merle zu entlasten, bekommen sie von uns immer noch alle 3 Stunden die Flasche. Für den Sozialkontakt ist Merle aber liebend gerne zuständig. Wir bedanken uns bei den Lebensrettern der Kleinen.

Auf dem Gnadenhof sind in der letzten Zeit viele Dinge liegengeblieben um die wir uns jetzt erst mal dringend kümmern müssen.

 

Katze vermisst? Katze gefunden?

Ab sofort wird sich das Tier Refugium Wegberg e.V. NICHT mehr um Fundkatzen kümmern.

Sicherlich finden sich anstelle von uns genug Menschen, die unsere bisherige Aufgabe kompetenter umsetzen können. Wie bisher auch bei uns, dürft Ihr auch dort 365 Tage im Jahr,  24 Stunden am Tag bei ihnen melden. Euch wird dann sofort und unentgeltlich geholfen. Wir freuen uns, wenn sich hier einige melden würden, die an unserer Stelle gerne unter den beschriebenen Voraussetzungen dann für die Fundkatzen da sind.

Nachtrag: 
Für die Streuner sind wir nach wie vor da. Bezieht sich nur auf Fundkatzen.